Energiemanagementsysteme für die Industrie - ein neues Geschäftsmodell für EVUs

Einleitung zum Thema des Seminars…

Unternehmen der Energiewirtschaft stehen einer zunehmenden Nachfrage von Industrie­kunden nach Unterstützung bei der Einführung von Energiemanagementsystemen gegen­über. Motiviert werden die Nachfragen durch den Beschluss der Bundesregierung zur Änderung des Energie- und Stromsteuergesetzes und der Novellierung des Erneuerbare Energien Gesetzes. Unternehmen des produzierenden Gewerbes können ab 2013 den sogenannten energie- und stromsteuerrechtlichen Spitzen­ausgleich sowie die erweiterten Ausgleichsregelungen des EEG nur geltend zu machen, wenn das antragstellende Unternehmen ein Energiemanagementsystem (EMS) eingeführt oder begonnen hat.

Unabhängig von steuerlichen Aspekten gilt Energiemanagement durch die ganzheitliche Betrachtungsweise als Schlüsselfaktor zur Optimierung des Energieeinsatzes im produ­zierenden Gewerbe und in der Immobilienwirtschaft. Die ISO 50001 dient dabei als Leitfaden. Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen greifen diesen Trend zum Einsatz von Energiemanagementsystemen auf und positionieren sich mit entsprechenden Dienst­leistungsangeboten bzw. Produkten in diesem neuen Markt.

Aus Sicht der Energieversorger bieten sich Möglichkeiten zur Partizipation an dem vorge­zeichneten Einsatz von Energiemanagementsystemen durch Entwicklung neuer Geschäftsfelder. Hierdurch können Einbußen im Commodity-Geschäft kompensiert, lang­fristige Kundenbindungen erreicht und Synergieeffekte mit dem eigenen Netzbetrieb und Energieeinkauf gehoben werden.

Das Seminar verschafft Ihnen tiefgreifende Einblicke in ein professionelles Energie­management, erklärt die wesentlichen Schritte zum Aufbau eines zertifizierten Energie­managementsystems und erläutert Geschäftsmodelle für Unternehmen der Energiewirtschaft in diesem neuen Dienstleistungsmarkt

Im Seminar erfahren Sie…

  • wie gesetzliche Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten aussehen
  • was sich hinter der maßgeblichen EN ISO 50001 verbirgt
  • welche Voraussetzungen zur Absicherung von Steuervorteilen zu erfüllen sind
  • welche neuen Geschäftsfelder sich für EVUs erschließen
  • welche Synergien im Netzbetrieb und Energieeinkauf gehoben werden können
  • welche Fördermöglichkeiten bestehen

Zielgruppen:

Fach- und Führungskräfte u. a. aus den Bereichen:

  • Energieversorgung
  • Energiedienstleistungen
  • Energiemanagement und Energieeffizienz
  • Umweltmanagement
  • Produktion und Technik
  • Instandhaltung und zentrale Dienste

Termin zum Seminar: Energiemanagementsysteme für die Industrie - ein neues Geschäftsmodell für EVUs

Aktuell keine Veranstaltung geplant
980,00 € zzgl. USt.
courseblocks icon

Agenda

Motivation

  • Aktuelle Entwicklungen in der (Energie-)politik
  • Entwicklung von Energiekosten und allgemein wirtschaftliche Trends
  • Finanzielle Ausgleichsregelungen und steuerliche Vergünstigungen

Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001

  • Systematik und Einflussfaktoren
  • Aufgaben und Verantwortlichkeiten
  • Integration in bestehende Managementsysteme
  • Erste Schritte von der Einführung bis zur Zertifizierung
  • Erfolgsfaktoren

Methodiken

  • Prozesse und Kennzahlen
  • Energieflussanalyse
  • Softwareunterstützung

Kostenmanagement

  • Energiebezug
  • Lastmanagement
  • Energiesteuervorteile

Techniken zur Steigerung der Energieeffizienz

  • Heizwärme und Klimatisierung
  • Prozesswärme
  • Kälte
  • Strom und elektrische Antriebe
  • Druckluftsysteme und Pumpen
  • Kraft-Wärme-Kopplung
  • Nutzung erneuerbarer Energien
  • Gebäude- und Prozesssteuerung

Praxisbeispiele

Geschäftsmodelle für die Energiewirtschaft

Fördermöglichkeiten

Dozenten

Daniel Ohmann

Ihr Ansprechpartner

Daniel Ohmann
Leiter Veranstaltungsmanagement

Newsletter

Melden Sie sich zum offiziellen con|energy Akademie Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die neusten Meldungen zu Seminaren und Weiterbildungen!